Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag auf dem Soldatenfriedhof in Lommel am 18. November 2018

Wie in jedem Jahr haben auch in diesem November Schülerinnen und Schüler der iDSB die Gedenkveranstaltung auf dem Soldatenfriedhof in Lommel anlässlich des Volkstrauertages musikalisch würdevoll unterstützt.

Der Soldatenfriedhof in Lommel ist der größte deutsche Soldatenfriedhof des Zweiten Weltkriegs im westeuropäischen Ausland. Auf einer Fläche von insgesamt 16 ha liegen hier knapp 40 000 Gefallene aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg. 

In diesem Jahr wurden Gottesdienst und Feierstunde auf dem Gräberfeld besonders feierlich begangen, da das Gedenken ganz im Zeichen des Endes des Ersten Weltkrieges stand. Mahnende Erinnerung, vor allem aber auch Aufruf zu Versöhnung, Respekt und Verständnis füreinander und der Wunsch nach einem starken gemeinsamen Europa angesichts der gegenwärtigen, weltweiten Herausforderungen standen im Mittelpunkt aller Reden und Beiträge.

Die Schülerinnen und Schüler der iDSB – Caterina Bolgona, Lara Mahlmeister, Giulia Favilli, Alexandru Dobran, Linus Bauer, Jesse Koßmann sangen eindrucksvoll und überzeugend eine mehrstimmige Version des Antikriegslied-Klassikers „Es ist an der Zeit“ von Hannes Wader. Dabei wurden die einzelnen Strophen solistisch und in den Sprachen deutsch, englisch und französisch dargeboten. Musikalisch unterstützt wurden die Sänger von Daniel Giustini (Gitarre), Johannes Grammatikos (Cajon), Laimis Pikustis (Bass/Technik) und Konstanze Rommel (Klavier/Musikalische Leitung).

Im Anschluss an die Feierstunde gab es bei Kaffee und Kuchen Gelegenheit zum kleinen Austausch und ein gemeinsames Foto mit dem deutschen Botschafter hier in Brüssel, Herrn Martin Kotthaus.

Belohnt wurde der sonntägliche Einsatz der Schüler und ihr Engagement mit strahlendem Sonnenschein und erträglichen Temperaturen im Gegensatz zu den verregneten und grauen Volkstrauertagen in Lommel in den Jahren zuvor.

Text und Fotos: Konstanze Rommel

Unsere Sponsoren & Partner

International anerkannt