"Bunten Zeit"-Übernachtung im Atomium

Am 25. Oktober 2018 haben wir nicht in unseren eigenen Betten geschlafen!

Die iDSB übernachtet im Atomium

Nach monatelangem Hinfiebern und jahrelanger Vorreservierung war es kurz vor den Herbstferien endlich soweit. 24 Kinder der Bunten Zeit durften zusammen mit Frau Lednicka und Frau Tschugg eine Nacht im Atomium schlafen. Wer gedacht hat, das könnte unbequem werden, der irrt sich. In der Kinderkugel befinden sich gemütliche Betten in Mini-Kugeln, die die spanische Künstlerin Alicia Framis entworfen hat. Im tollen Panoramarestaurant gab es für uns Pizza, wir haben im Pyjama "Das doppelte Lottchen" gesehen und ein Rätselheft zum Atomium gelöst. Als es schließlich Schlafenszeit war, konnten wir beim Zähneputzen sogar die Kugeln des Atomiums von unserem Fenster aus leuchten sehen.

Mit dem Aufzug ganz nach oben

Am nächsten Morgen bekamen wir nach dem Frühstück eine Führung auf Französisch durch das Atomium. Dafür ging es mit dem ehemals schnellsten Aufzug der Welt in die oberste Kugel, von wo aus wir einen spektakulären Ausblick hatten. Weitere Highlights waren die Disco-Kugel, die nicht enden wollende Rolltreppe und die Geschichte des Baus des Atomiums für die Weltausstellung 1958. Damals arbeiteten die Arbeiter in schwindelerregender Höhe ohne jede Sicherung. Ganz schön beeindruckend!

Viel zu schnell ging unser Ausflug zu Ende, aber wir werden ihn bestimmt nicht so schnell vergessen!

Text: Vera Tschugg, Fotos: Fija Lednicka

Unsere Sponsoren & Partner

International anerkannt