Aufbau (07.10.2017)

Mit der wunderbaren Unterstützung von Eltern und Schülerschaft konnten wir am Samstag in rund 1 ½ Stunden unter der Anleitung von Zirkus-Juniorchef Gorden die Innenausstattung des Zeltes aufstellen – es kann also losgehen!

Ein ganz großes Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer! 


1. Tag (09.10.2017)

An einem schwülen Morgen ohne Regen gingen die Klassen 6a und 6b zum Zirkus Casseley. Die beiden Klassen freuen sich auf eine Woche Zirkus – ihre Projektwoche.

Mit der Galavorstellung am letzten Tag als krönenden Abschluss.

Ich, Felix Henke (6a), werde Euch, live, vom Zirkus berichten. Meine Kollegen helfen mir und schreiben auch mit. Also macht Euch auf eine Woche voller Abenteuer bereit:

Auf die Plätze, fertig, und …..Zirkus !!!!

Ach, nee, zwanzig Minuten Verspätung - wegen der Grundschule!

Doch endlich traben auch die Kleinen an. Und wie ich zu sagen pflege: Anfang schlecht, der Rest wird gut…

Aber jetzt, Leute, erst mal Funkstille. Es geht los!

Wir hören uns dann später, ich muss mir das Ganze erst mal ganz genau anschauen.

 

So, meine Lieben, da bin ich wieder. Zuerst wurden die Gruppen eingeteilt. Die Auswahl ist überwältigend: Hundedressur, Akrobatik mit Luftringen, Trapez oder Bodenturnen, Zaubern, Seiltanz und, nicht zu vergessen, die lustigen Clowns!

Trapez und Luftringen machen eine gute Figur, zuerst mit den kleinen Tricks, keine Flickflack, Salto oder ähnliche selbstmörderische Tricks für den Beginn. Doch sie werden immer besser, bis es zum Schluss sogar fünf Akrobaten schaffen, an einem Ring zu hängen.

Das Trapez hat Anfangsschwierigkeiten. Die Balance auf diesem wackeligen Gerät zu halten sieht leichter aus, als es in Wirklichkeit ist.

Zauberhaft und magisch geht es bei den Zauberern weiter. Nach kleinen Aufwärmübungen folgt die echte Zauberei. Robin Kleins wird mit magischen Schwertern „erstochen“, aber Leute, er hat überlebt und das ganz unverletzt. Wie das Ganze funktioniert, bleibt aber weiterhin ein magisches Geheimnis.

Aber die Bodenturner liefern auch eine atemberaubende Show. Eine Pyramide aus Menschen, das muss man gesehen haben.

Helena aus der 1B haben wir über ihre Erlebnisse befragt. Sie hat uns begeistert erzählt, dass sie heute unbedingt an der Zauberei teilnehmen wollte. Aber sie könnte auch den ganzen Tag den lustigen Clowns zusehen. Die Stimmung ist insgesamt einfach nur fröhlich und toll!

Über die Hundedressur und die Clowns hört ihr morgen mehr. Jetzt geht aber erst einmal die Schule weiter…


Interviews zum ersten Zirkustag

Zirkusreporterin Anna Fricke im Gespräch mit Téa Münch

  • Was war das Schönste, was du heute erlebt hast? Das Schönste war heute für mich, dass ich den Hund streicheln durfte. Ich mag Tiere sehr gern.
  • Wie war die Stimmung heute für dich? Super, es hat mir heute sehr gut gefallen.
  • Welche Situation war heute am witzigsten? Es war total lustig. Am witzigsten fand ich heute die Tricks mit dem Hund.

 Und andersherum: Téa Münch interviewt als Reporterin Anna Fricke

  • Was war das Schönste, was du heute erlebt hast? Das Schönste war, dass ich einem Hund Tricks beibringen konnte.
  • Wie war die Stimmung heute für dich? Die Stimmung war langweilig und gut.
  • Welche Situation war heute am witzigsten? Das Hund war am witzigsten.

2. Tag (10.10.2017)

Heute wird zur Abwechslung pünktlich angefangen. Und es geht auch sofort los.

In der Gruppe der Zauberer werden kleine, aber spektakuläre Tricks geübt. Beim  Blumentrick wird eine Blume in eine Vase gesteckt, diese schüttelt man dann, und heraus kommt, Überraschung…!!!! Das wird noch nicht verraten.

Ich fürchte, ihr müsst einfach zu unserer Galavorstellung am Donnerstagabend kommen. Und es wird nicht der einzige Zaubertrick bleiben. Zum Einsatz kommen Tücher, Schwerter und magische Karten.

Bei den Clowns wird fleißig geübt. Sofern man den Quatsch, den diese anstellen, überhaupt Üben nennen kann. Ich sag es Euch, da flog sogar das Popcorn durch die Gegend.

Die menschlichen Pyramiden der Bodenturner sind heute immer noch so spannend wie am ersten Tag. Jeden Moment hat man das Gefühl, das gleich einer runterfällt, aber sie bleiben sicher stehen.

Arnaud aus der 6b hat mir einige Fragen beantwortet. Am Aufregendsten fand er den Kartentrick mit den Zauberern. Und auch am zweiten Tag, ist trotz des Übens die Stimmung nach wie vor gut. Die Musikclowns waren für ihn am Lustigsten. Aber eigentlich will er sich gar nicht entscheiden, weil sich alle super geschlagen haben.

Am zweiten Tag war nicht so viel los wie gestern, deswegen fällt mein Blog heute etwas kürzer aus.

Wir hören uns morgen wieder…


Interview zum zweiten Zirkustag

Unsere Zirkusreporterin Téa Münch im Gespräch mit Lisa K. aus der 6a

  • Was war das Schönste, was du heute erlebt hast? Das Schönste war, dass der Hund durch alle Reifen gesprungen ist. 
  • Wie war die Stimmung heute für dich? Die Stimmung war super. 
  • Welche Situation war heute am witzigsten? Das Witzigste war, dass Isabelle auf der Mülltonne saß. 

3. Tag (11.10.2017)

Guten Abend oder Morgen, je nachdem wann ihr unseren Beitrag auf der Homepage lest. Da wir als Team zusammenarbeiten, kommt heute der Text von unserem Reporter Emil (6a).

Heute Morgen sind wir, wie immer, zum Zirkuszelt gegangen. Diesmal haben wir in der Manege mit Musik geübt. Als Erstes waren die Zauberer dran, danach die Clowns, das Drahtseil, die Bodenturner das Trapez…..

Viele Nummern waren extrem spannend, allerdings gab es auch Auftritte, die noch nicht so gut eingeübt waren. Nachdem alle dran waren, warteten wir eine ganze Weile auf unsere Lehrerin, offensichtlich fand sie es wohl auch spannend.

Gefühlte 5 Jahre später gingen wir wieder zurück zur Schule. Das war es dann mit der Generalprobe….

Wir freuen uns auf Euch alle morgen Abend. Den Abschlussbericht könnt ihr dann am Freitag lesen!


Erlebnisbericht von Anna Fricke (6a)

Heute war der vorletzte Tag in unserer Zirkus Projektwoche. Wir hatten wieder viel Spaß in unserer gemeinsamen Zeit.

Alle Gruppen haben heute ihre Kunststücke vorgeführt. Wir werden morgen noch viel üben müssen, damit es in der Vorführung gut funktioniert. Wir müssen morgen deshalb nochmal richtig Gas geben. Ich bin in der Luftring-Gruppe und freue mich schon riesig auf die Galaaufführung. Hoffentlich kommen morgen viele Besucher, die gemeinsam mit uns viel Spaß haben werden.

Bericht von Téa Münch (6a): Heute Morgen sind wir wieder zum Zirkus gelaufen. Als wir ankamen, haben wir uns auf unsere Plätze gesetzt. Am Anfang waren die Zauberer dran, die viele tolle Zaubertricks vorgeführt haben. Jemand musste sich in eine Kiste setzen, in die 9 echte Messer gesteckt wurden.

Dann kamen die Clowns. Die haben schön laut Musik gespielt. Der Angestellte vom Zirkus wurde sehr sauer, aber sie haben trotzdem weiter Musik gespielt. Als Nächstes waren die Bodenturner an der Reihe. Sie haben große Pyramiden gemacht. Danach folgten noch viele andere Zirkuskunststücke.

Es war heute mal wieder ein toller Zirkustag.

Bericht von Tassilo Ysenburg (6a)

Wir sind zum Zelt gelaufen mit großer Vorfreude. Wir begannen mit einer kleinen Erklärung über das Dokumentblatt, das wir am ersten Tag bekommen haben und das wichtige Informationen zum Gala Abend enthält. Und heute starteten wir mit Musik. Die Zauberer dürfen anfangen, danach sind die Clowns dran, danach dann  sind die anderen dran…

Am Ende sind wir mit fröhlichen Gedanken wieder in die Schule zurück  gekehrt. Die Zeit war sehr schnell vergangen und es hat echt Spaß gemacht.                   


4. Tag (12. Oktober 2017): Generalprobe und erste Galavorstellung

Nun, es ist endlich so weit: Der Galaabend steht direkt bevor.

Das Warten bis es losging, fühlte sich fürchterlich an.

Nach dem Anziehen wurde auch gleich die Schminke auf unseren Gesichtern platziert. Rote Nasen für die Clowns, gelbe Sterne für die Hundedressur, grüne Akzente für die Seiltänzer und ein dickes rotes Herz für die Luftringe.

Kurz bevor es ernst wurde, ist die Stimmung ganz schön spannend geworden.

Ich war gleich als Erster dran, die Anmoderation. Es heute zu sehen, wie alle ihr Bestes geben, und wie toll das mit Musik, Kostümen und Publikum aussieht, ist noch etwas ganz anderes.

Los ging mit den Bodenturnern, glitzernde Kleidung in eine menschliche Pyramide gestapelt, toll…

Dann kamen die Musikclowns, ganz schön frech und bunt.

Und der Hund kann ganz schön weit springen, über 5 Kinder in der Reihe ist der durch die Reifen gesegelt.

Der Blumenstrauß der Zauberer war auch heute wieder einfach nur magisch. Und Robin Kleins lebt immer noch….

Beim Auftritt der Jongleure wurde die Manege ganz dunkel, und nur die Ringe, Teller oder Bälle haben im Licht gestrahlt, wie sie da durch die Luft flogen.

Kurz vor der Pause kam noch Schnuller, also ich, und durfte, das hatte ich Euch ja schon erzählt, mit Popcorn werfen…..

Die kleinen Elfen vom Drahtseil haben sich wie Tänzer auf dem dünnen Seil bewegt, sogar ein Spagat auf dem Draht war mit dabei!

Wackelig, wackelig….aber die Akrobaten haben auf dem Trapez erstaunliches gezeigt…dabei hat es am Anfang so ungelenk ausgesehen.

Zwei im Ring in der Luft, zwei an der Seite und noch zwei kopfüber im gleichen Ring in der Luft, das waren die Mädchen der Luftakrobatik.

Zum Schluss waren noch einmal die Clowns dran, die eine Tomatenwette mit dem Herrn Direktor eingegangen sind und gewonnen haben, diese gefräßigen Monster!

Lieber Zirkus, auch wenn Zitrone Deinen Direktor einen grauen Ese….ähm , nein Löwen genannt hat, wir danken Dir ganz herzlich für die schöne Zeit, die wir in dieser Woche mit Euch hatten….!


5. Tag (13.10.2017): Zweite Galavorstellung


Zirkus im Unterricht